Die Oppenheimer Tafel bedankt sich für weitere Spenden: die AWO Nierstein spendete 1000 Euro; die Volksbank Alzey-Worms spendete 4000,00 Euro.

Herzlichen Dank dafür.

Schecküberreichung AWO Guntersblum 2018Wenige Tage vor Heiligabend überreichte die AWO Guntersblum der Oppenheimer Tafel einen Spendenscheck von € 1.000,-- . Der Vorsitzende der Tafel Oppenheim, Michael Graebsch, dankte im Namen des Tafelvorstands der AWO Guntersblum für die großzügige Spende, die für die Arbeit sehr hilfreich ist.

 
Foto v.l.n.r.: Helmut Krethe (Vorstand Tafel), Rainer Tröger (Vorstand AWO Guntersblum), Michael Graebsch (Vorsitzender der Tafel Oppenheim), Gabi Peter (stellv. Vorsitzende der Tafel Oppenheim), Rudi Baumgarten (Vorsitzender der AWO Guntersblum).

Liebe Freunde und Förderer der Oppenheimer Tafel!

Auch in diesem Jahr gibt es wieder die Weihnachtsbratenaktion. Wenn Sie mithelfen wollen, dass auch für unsere Kunden Weihnachten ein besonderes Fest werden kann, können Sie uns durch eine Spende unterstützen. Ein Braten kostet € 10.--

Am letzten Ausgabetag vor Weihnachten möchten wir die gespendeten Braten an unsere Tafelkunden weitergeben.

Ihre Spenden können Sie auf unser Konto DE74 5505 0120 0200 0528 43 bei der Sparkasse Mainz  überweisen.

Auf Wunsch erhalten Sie gerne auch eine Spendenquittung, vorausgesetzt Sie teilen uns Ihren Namen und Ihre Anschrift mit.

Zum Spendenformular

Nikolausaktion CarmenIn vielen Arbeitsstunden hat sich die Oppenheimer Bürgerin Carmen Seifert für die Tafelkinder engagiert. Mehr als 200 Nikolaustüten hat sie für die Kinder gepackt und heute Nachmittag dem Geschäftsführer der Oppenheimer Tafel, Walter Lang, übergeben. Dieser bedankte sich im Namen der Tafel für dieses tolle Engagement.

Carmen Seifert stammt selbst aus einfachen Verhältnissen und weiß aus eigener Erfahrung wie es ist mit wenig Geld über den Monat zu kommen. Deshalb war es ihr ein Bedürfnis den Tafelkindern zu Nikolaus eine Freude zu machen. Auch wenn der Nikolaustag erst noch bevorsteht, kann man durchaus sagen, dass Ihr das gelungen ist.

Als eine von annähernd 900 deutschen Tafeln verteilt die Oppenheimer Tafel e.V. seit 2010 „überschüssige“, gespendete, qualitativ einwandfreie Lebensmittel an bedürftige Bürgerinnen und Bürger in den Verbandsgemeinden Rhein-Selz und Bodenheim. Getreu dem Motto „Verschenken statt Vernichten“ sammeln die ca. 100 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer bei Supermärkten, Discountern, Bäckereien und weiteren Partnern Lebensmittel, die nicht mehr im Wirtschaftsprozess verwendet werden.

Diese Waren werden an zwei Tagen pro Woche an angemeldete Abholerinnen und Abholer in der Ausgabestelle Oppenheimer Tafel e.V. in der Rheinstrasse 55, 55276 Oppenheim, ausgegeben.

Gerne können Sie uns unterstützen: Durch Ihre Mitarbeit bei der Abholung, in der Vorbereitung oder bei der Ausgabe. Gerne auch mit einer Spende oder einer Mitgliedschaft.

Sprechen Sie uns an!

Ihr Tafel-Team Oppenheim

Michael Graebsch, 1. Vorsitzender Gabi Peter, 2. Vorsitzende

Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer,

da uns der Schutz Ihrer Privatsphäre sehr wichtig ist, haben wir unser Internetangebot so gestaltet, dass dessen Nutzung grundsätzlich anonym möglich ist. Zur Information über Art, Umfang und Zweck der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten gem. Art. 13 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) möchten wir Sie bitten im Rahmen Ihres Besuchs der Internetseite www.oppenheimer-tafel.de die nachstehende Datenschutzerklärung zur Kenntnis zu nehmen.

Allgemeines

Die Internetseite oppenheimer-tafel.de wird vom Vorstand der Oppenheimer Tafel e.V. betrieben. Nähere Angaben entnehmen Sie bitte dem Impressum.

Die Erhebung Ihrer Daten für die Oppenheimer Tafel e.V. erfolgt im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften, insbesondere nach Maßgabe der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Rheinland-Pfälzischen Landesdatenschutzgesetzes.

Alle im Betrieb der Oppenheimer Tafel e.V. befindlichen Daten sind durch Sicherheitssysteme vor dem Zugriff Unberechtigter gesichert; zudem werden sämtliche Daten verschlüsselt (https:) übertragen. Sie erkennen dies daran, dass in der Browserzeile die Bezeichnung https:// oder ein Schlosssymbol erscheint. Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend verbessert.

Name und Anschrift des Verantwortlichen

Der Verantwortliche im Sinne der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist der Vorstand der Oppenheimer Tafel e.V., vertreten durch den Vorsitzenden Michael Graebsch, Rheinstr. 55, 55276 Oppenheim (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten

Verantwortlich für die Einhaltung und Kontrolle der Datenschutzpflichten auf der Internetseite oppenheimer-tafel.de ist das Vorstandsmitglied Helmut Krethe, Im Grohfuß 8, 55276 Oppenheim, Tel.: 06133/1486 .

Ihre persönlichen Daten

Unsere Informations- und Kommunikationsdienste können grundsätzlich anonym genutzt werden.

Wir verarbeiten personenbezogene Daten unserer Nutzer/innen grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website, sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Die Verarbeitung personenbezogener Daten unserer Nutzer/innen erfolgt regelmäßig nur nach Einwilligung des Nutzers. Eine Ausnahme gilt in solchen Fällen, in denen eine vorherige Einholung einer Einwilligung aus tatsächlichen Gründen nicht möglich ist und die Verarbeitung der Daten durch gesetzliche Vorschriften gestattet ist.

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage.

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde.

Nutzungsdaten

Bei jedem Zugriff auf die Internetseite www.oppenheimer-tafel.de werden Daten in einer Protokolldatei erfasst.

Folgende Daten werden hierbei erhoben:

-die Seite, von der aus die Datei angefordert wurde,

-der Name der Datei,

-das Datum und die Uhrzeit der Abfrage,

-die übertragene Datenmenge,

-der Zugriffsstatus (Datei übertragen, Datei nicht gefunden etc.),

-eine Beschreibung des Typs des verwendeten Webbrowsers.

Das personenbezogene Datum „IP-Adresse“ wird im Sinne der Datensparsamkeit nicht mitgespeichert.

Die Zugriffs-Logs auf den Webservern werden sieben Tage zur Nachverfolgung und Analyse von ungewünschten Fremdeinwirkungen auf die Webseiten bzw. Server (Denial-of-Service-Attacken, Anfrageflut unerwünschter Suchmaschinen, einbruchs- bzw. Kompromittierungsversuche, etc.) gespeichert. Zudem dienen uns die Daten zur Optimierung der Website und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. Eine Auswertung der Daten zu Marketingzwecken findet in diesem Zusammenhang nicht statt.

Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 f DSGVO.

Die Daten werden nach sieben Tagen gelöscht, da die Logfiles für die Erreichung des Zwecks ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind.

Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit.

Ihre Rechte als Nutzerinnen und Nutzer

Gemäß den Bestimmungen der Datenschutzgrundverordnung haben Sie als Nutzerinnen und Nutzer bestimmte Rechte, die sich aus den Artikeln der DSGVO ergeben:

-Auskunftsrecht (Art. 15 DSGVO),

-Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO),

-Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO),

-Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 f DSGVO),

-Widerspruchsrecht (Art. 21 DSGVO),

-Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO).

In Rheinland-Pfalz ist die zuständige Aufsichtsbehörde der Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit des Landes Rheinland-Pfalz, Hintere Bleiche 34, 55116 Mainz.

Einsatz von Cookies

Zur Steuerung und um unsere Website www.oppenheimer-tafel.de nutzerfreundlich zu gestalten, werden sowohl Sitzungscookies, als auch persistente Cookies verwendet. Sitzungscookies sind kryptische Nummern, die kurzfristig während des Webseitenbesuchs anfallen und mit Verlassen der Website automatisch wieder gelöscht werden. Persistente Cookies sind dauerhaft, auch nach einem Browser- oder Systemstart, verfügbar. Diese Cookies unterstützen die Darstellung und Steuerung der Webseiten, während Sie auf unserem Portal „surfen“. Sie können Ihren Browser so einstellen, dass er Sie über Cookies informiert. So wird der Gebrauch von Cookies für Sie transparent. Zudem können Sie die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browsersoftware verhindern.

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten unter Verwendung von Cookies ist Art. 6 Abs. 1 f DSGVO.

Der Zweck der Verwendung technisch notwendiger Cookies ist die Nutzung von Websites für die Nutzer zu vereinfachen. Einige Funktionen unserer Internetseite können ohne den Einsatz von Cookies nicht angeboten werden. Für diese ist es erforderlich, dass der Browser auch nach einen Seitenwechsel wiedererkannt wird.

Cookies werden auf dem Rechner des Nutzers gespeichert und von diesem an unserer Seite übermittelt. Daher haben Sie als Nutzer auch die volle Kontrolle über die Verwendung von Cookies. Durch eine Änderung der Einstellungen in Ihrem Internetbrowser können Sie die Übertragung von Cookies deaktivieren oder einschränken. Bereits gespeicherte Cookies können jederzeit gelöscht werden. Dies kann auch automatisiert erfolgen. Werden Cookies für unsere Website deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen der Website vollumfänglich genutzt werden.

Analyse der Besucherdaten (Matomo) ohne Cookies

Die Internetseite www.oppenheimer-tafel.de nutzt Matomo, eine Open-Source-Software zur statistischen Auswertung der Besucherzugriffe. Dies hilft, die Webangebote Ihren Bedürfnissen anzupassen. Die durch den Aufruf erzeugten Informationen über Ihre Benutzung unseres Internetangebotes werden mittels Matomo gespeichert und analysiert.

Die Software ist so eingestellt, dass die IP-Adressen nicht vollständig gespeichert werden, sondern 2 Bytes der IP-Adresse maskiert werden (z.B.: 123.456.xxx.xxx). Auf diese Weise ist eine Zuordnung der gekürzten IP-Adresse zum aufrufenden Rechner nicht mehr möglich. Dadurch bleiben Sie völlig anonym.

Die Software läuft dabei ausschließlich auf unseren Systemen. Eine Speicherung der Daten findet nur dort statt. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht. Wir erstellen keine Nutzungsprofile.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Nutzer ist Art. 6 Abs. 1 f DSGVO.

Die Verarbeitung der anonymisierten Daten der Nutzer/innen ermöglicht uns eine Analyse des Surfverhaltens unserer Nutzer/innen. Wir sind durch die Auswertung der gewonnenen Daten in der Lage, Informationen über die Nutzung der einzelnen Komponenten unserer Webseite zusammenzustellen. Dies hilft uns dabei, unsere Webseite und deren Nutzerfreundlichkeit stetig zu verbessern. In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse in der Verarbeitung der Daten nach Art. 6 Abs. 1 f DSGVO. Durch die Anonymisierung der IP-Adresse wird dem Interesse der Nutzer an deren Schutz personenbezogener Daten hinreichend Rechnung getragen. Die Daten werden nach 180 Tagen gelöscht.

Social Media Plugins – Facebook

Die Oppenheimer Tafel ist unter der URL www.facebook.com/Tafel Oppenheim.de mit einer Facebook-Fanseite des sozialen Netzwerkes facebook.com, welches von der Facebook Ireland Ltd., 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Irland betrieben wird („Facebook“) auf Facebook vertreten. Die Internetseite www.oppenheimer-tafel.de verwendet keine aktiven Social Plugins des sozialen Netzwerkes facebook.com .

Die Oppenheimer Tafel e.V. speichert zu keiner Zeit personenbezogene Daten unserer Fans. Die von Ihnen auf unserer Fanseite eingegebenen Daten wie z.B. Kommentare, Videos oder Bilder, werden von der Oppenheimer Tafel e.V. zu keiner Zeit für andere Zwecke genutzt oder weitergegeben.

Die Oppenheimer Tafel e.V. als Betreiber der Fanseite hat jedoch keinerlei Einfluss auf die Verarbeitung Ihrer Daten durch Facebook. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass Facebook Ihre Profildaten nutzt und / oder an Dritte weitergibt.  Wechseln Sie nur zu Facebook, wenn Sie sich dieser Auswirkungen bewusst sind und die genannten Risiken in Kauf nehmen möchten.

Zweck und Umfang der Datenerhebung und die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Facebook sowie die diesbezüglichen Rechte und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz der Privatsphäre der Nutzer, können Sie den Datenschutzhinweisen von Facebook entnehmen: https://www.facebook.com/about/privacy/.

Wenn ein Nutzer Facebook-Mitglied ist und nicht möchte, dass Facebook über dieses Angebot Daten über ihn sammelt und mit seinen bei Facebook gespeicherten Mitgliedsdaten verknüpft, muss er sich vor dem Besuch des Internetauftritts bei Facebook ausloggen.

Allgemeines

Bilder, Dokumente und sonstige Medien auf dieser Seite dürfen grundsätzlich nicht frei verwendet werden (Alle Rechte vorbehalten).

Einzelne Bilder, Dokumente und sonstige Medien auf dieser Seite werden ggf. unter anderen Lizenzen veröffentlicht. Bitte beachten Sie die entsprechenden Kennzeichnungen im Einzelfall.

 

Anschrift:

Rheinstraße 55
55276 Oppenheim

Öffnungszeiten:

Dienstag: von 14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Samstag: von 10:00 Uhr - 12:00 Uhr

Falls Sie uns Lebensmittel vorbei bringen möchten, können Sie dies auch gerne außerhalb der normalen Öffnungszeiten tun

montags zwischen 13.00 Uhr und 14.00 Uhr sowie
freitags zwischen 12.00 Uhr und 14.00 Uhr

 

Eine Idee, von der alle profitieren

In Deutschland leben Millionen Menschen in Einkommensarmut oder sind unmittelbar von ihr bedroht: vor allem Arbeitslose, Geringverdiener, Alleinerziehende und Rentner. Wenn das Geld knapp wird, sparen die meisten bei der täglichen Ernährung – zu Lasten ihrer Gesundheit.

Gleichzeitig fallen täglich bei Lebensmittelproduzenten, in Supermärkten, in Hotels und Restaurants, auf Wochenmärkten und bei Veranstaltungen große Mengen von Lebensmitteln an, die – obwohl qualitativ einwandfrei – im Wirtschaftskreislauf nicht mehr verkauft werden können, und oft im Müll landen. Dazu zählen Lagerbestände mit nahendem Mindesthaltbarkeitsdatum, Backwaren vom Vortag, Überproduktionen, falsch verpackte Ware oder Obst und Gemüse mit kleinen Schönheitsfehlern.

Die Tafeln schaffen einen Ausgleich: Sie sammeln diese überschüssigen Lebensmittel im Handel und bei Herstellern ein und verteilen sie an sozial und wirtschaftlich benachteiligte Menschen, kostenlos oder gegen eine symbolische Münze.

Eine Idee, von der alle Beteiligten profitieren: Lebensmittelhändler und -hersteller übernehmen soziale Verantwortung und sparen zusätzlich Entsorgungskosten. Und Bedürftige erhalten für wenig Geld oder sogar kostenlos qualitativ hochwertige Nahrungsmittel – sowie Motivation für die Zukunft. Ganz nebenbei reduziert sich der anfallende Müll zugunsten der Umwelt.

Verteilt werden bei den Tafeln ausschließlich gespendete Lebensmittel. Zugekauft wird nichts. Miete, Transport- und Verwaltungskosten der Tafeln werden über private und privatwirtschaftliche Spender und Sponsoren gedeckt. 
So schaffen die Tafeln eine Brücke zwischen Überfluss und Mangel – zu Gunsten aller Beteiligten.