Aktuelles

Neue Regeln:

 

 

Alle Nutzerinnen und Nutzer  

der Tafel Oppenheim

und Angehörige

 

 

Liebe Tafel-Benutzerinnen, liebe Tafel-Benutzer,

 

aufgrund der zunehmenden Inanspruchnahme unserer Oppenheimer Tafel müssen wir neue Regeln einführen, die ab Dienstag, 19. Januar 2016 gelten:

 

·        Künftig haben sich alle Nutzer der Tafel an den Ausgabe Tagen Auf der Festwiese einzufinden.

 

·        Das Parken von Angehörigen, Freunden und Fahrern von Nutzern der Tafel in der Rheinstraße ist strengenstens verboten. Dies gilt sowohl für den Dienstag als auch für den Samstag als Ausgabetag.

 

·        Im Bereich der Festwiese ist die dortige öffentliche Toilette jeweils eine Stunde vor Beginn der Ausgabe geöffnet. Das heißt: dienstags ab 13:00 Uhr und samstags ab 09:00 Uhr.

 

·        Im Bereich der öffentlichen Toiletten auf der Festwiese werden zwei Verantwortliche der Tafel positioniert sein. Diese geben die Zugangsberechtigungen aus bzw. kassieren den symbolischen Euro für eine Tafelabholung. Jede/Jeder Tafelberechtigte hat deshalb künftig dort auf der Festwiese ihre/seine Zugangsberechtigung für den Ausgabetag zu holen und den Euro zu zahlen.Von dort aus soll der/die Berechtigte dann zur Tafel in der Rheinstraße gehen und kann sich dort ihre/seine Lebensmittel abholen.

 

·        Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es keinen Sinn macht, sich Dienstags schon vor 14:00 Uhr und Samstags vor 10 Uhr auf der Festwiese  einzufinden. Egal, wann eine/ein Bedürftige/r kommt, sie/er bekommt immer vergleichbare Lebensmitteln ausgehändigt.

 

Ab dem 19. Januar wird es Dienstags und Samstags jeweils 3 Ausgabegruppen geben, die zeitlich im wöchentlichen Wechsel dran kommen.

 

 

 

Dienstags findet die Ausgabe statt,

14.00 bis 14.30 Uhr, Gruppe A, Kartennummer 0001 bis 0487

14.30 bis 15.00 Uhr, Gruppe B, Kartennummer 0641 bis 0744

15.00 bis 15.30 Uhr, Gruppe C, Kartennummer 0817 bis 0869

 

Samstags findet die Ausgabe statt,

10.00 bis 10.30 Uhr, Gruppe D, Kartennummer 0488 bis 0640

10.30 bis 11.00 Uhr, Gruppe E, Kartennummer 0745 bis 0816

11.00 bis 11.30 Uhr, Gruppe F, Kartennummer 0870 bis 0909

 

Die Gruppen A,B und C (Dienstags) sowie die Gruppe D,E und F wechseln von der Ausgabezeit jede Woche. Bitte entnehmen sie die konkrete Uhrzeit dann den wöchentlichen Aushängen. 

 

 

·        Nach der jeweiligen Ausgabe müssen wir darauf bestehen, dass alle Bedürftigen, die mit PKW oder Bus zur Tafel gekommen sind, auch wieder auf der Festwiese in ihren Wagen einsteigen.

 

·        Wir müssen darauf hinweisen, dass wir uns vorbehalten, Personen, die diesen Regeln künftig nicht nachkommen, den Bedarfsschein für die Tafel zu entziehen. Aufgrund zahlreicher Hinweise aus der Nachbarschaft bitten wir auch dringlichst, nur noch die öffentlichen Toiletten auf der Festwiese zu nutzen und die Notdurft nicht in Grünanlagen in der Nähe der Tafel zu erledigen.

 

·        Abschließend weisen wir darauf hin, dass durch diese Regeln künftig am Eingang der Tafel keine Tüten mehr aufgehängt werden dürfen, die eine Reihenfolge bei der Bedienung in der Tafel zur Folge hätten.

 

·        Wie oben beschrieben, bitten wir die Benutzerinnen und Benutzer der Tafel sich vor dem jeweiligen Ausgabebeginn im Bereich der Tafel nicht aufzuhalten, sondern können dienstags ab 14:00 Uhr und samstags ab 10:00 Uhr auf der Festwiese ihren jeweiligen Tageszugangsschein ziehen.

 

 

Für weitere Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung und verbleiben

 

mit freundlichen Grüßen

 

gez. Marcus Held

 

    Vorsitzender

Bratenausgabe 19.12.2015

Als besondere Aufmerksamkeit zu Weihnachten durften sich die bedürftigen Kunden der Tafel am Samstag über eine Festbraten freuen. Diese wurden vom Vorsitzenden Marcus Held und seinem Stellvertreter Matthias Mohr an die mehr als 150 Familien ausgegeben. "Die mittlerweile schon zur Tradition gewordene Aktion verdanken wir unzähligen Spender aus der gesamten Region, die einem oder mehrere Braten gesponsert haben, die Metzgerei Briese aus Gimbsheim hat die Braten aus Schwein und Pute zum Einstandspreis an die Tafel weiter gegeben", danken Held und Mohr. 
Neben dem Festtagsbraten unterstütze auch der Gewerbeverein Rhein-Selz e.V. Mit mehreren hundert Nikoläusen die Tafel und die damit verbundene Weihnachtsaktion. Der Vorsitzende Helmut Maier und seine Vorstandsmitglieder brachten das Süße persönlich in die Rheinstrasse nach Oppenheim und überzeugten sich bei einem Rundgang über die Abläufe der Tafel. 
Am Ende waren sich alle einige: "Hier wird beispielhafte Arbeit von rund 100 Ehrenamtlichen geleistet, die sich sehen lassen kann". "Unser Ziel wird es auch im neuen Jahr bleiben, benachteiligten Menschen wenigstens eine kleine Freude zu bereiten", betonte Marcus Held abschließend. 

Das Foto zeigt v.l. Helmut Maier, Mathias Mohr, Marcus Held, Alois Macht und weiter Vorstandsmitglieder des Gewerbevereins 

Ausgabe der gespendeten Braten

Dank großzügiger Spenden konnten der Vorsitzende der Oppenheimer Tafel, Stadtbürgermeister Marcus Held, der zweite Vorsitzende, Matthias Mohr  und der Geschäftsführer Walter Lang am 06.12. zusammen mit Helmut Krethe die gespendeten Weihnachtsbraten an die Tafel-Kunden verteilen.

Spende für die Oppenheimer Tafel

Gerhard Jordan und Anja Brehm überreichten beim 5. Köngernheimer Glühweinmarkt dem Vorsitzenden der Oppenheimer Tafel, Stadtbürgermeister Marcus Held und dem zweiten Vorsitzenden Matthias Mohr einen Scheck in Höhe von 500€.

Die Oppenheimer Tafel sucht ehrenamtliche Helferinnen und Helfer

 

Die „Oppenheimer Tafel e.V.“ hat sich seit 2010 zum Ziel gesetzt, Nahrungsmittel, die in den Supermärkten nicht mehr verkauft werden können, an bedürftige Menschen weiterzugeben. Zweimal in der Woche (Dienstagnachmittag und Samstagvormittag) kommen viele Menschen in die Räume der Tafel, um sich mit Lebensmitteln zu versorgen. Wir sind den Unternehmen und Einrichtungen sehr dankbar, die die Tafel mit Lebensmitteln versorgen. Aber ein genauso großes „Danke schön“ gebührt allen Helferinnen und Helfern, die sich ehrenamtlich in der Tafel engagieren. Die Fahrerinnen und Fahrer holen mit ihren privaten PKWs die Lebensmittel aus den umliegenden Orten der VG Rhein-Selz und VG Bodenheim ab und bringen diese zu den Räumen der Tafel. Dort werden die Lebensmittel von weiteren Helferteams gesäubert, sortiert, verpackt und am Folgetag an die Kunden ausgegeben.

Für diese Aufgaben (Fahrerinnen und Fahrer, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim Verpacken, Sortieren etc.) sucht die Tafel immer wieder weitere ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Wenn Sie also gerne das Anliegen der Tafel aktiv unterstützen wollen und dafür Zeit zur Verfügung stellen können, dann schauen Sie doch einmal in der Rheinstraße 55 vorbei oder melden Sie sich beim Geschäftsführer der Tafel, Herrn Walter Lang, unter Tel.Nr. 0151/15565945, der gerne weitere Auskunft erteilt. 

 

Der Vorstand der Oppenheimer Tafel e.V.